Samstag, 23. Juli 2011

Bomben Anschlag in Oslo - Alles nur eine Autobombe ?



Die ersten Bilder vom Anschlag erreichten mich kurz nach 18 Uhr. Und schon da wunderte ich mich über das Ausmaß der Zerstörung an den Gebäuden das angeblich von einer einzigen Autobombe verursacht wurde. Die ersten Fragen die ich mir stellte (welche natürlich nicht im TV gestellt wurden, denn diese schossen sich zuerst mal wie erwartet auf Islamisten und später dann auf Rechtsradikale ein) waren:

- Wem nützt es ?
- Wie kann eine einzige Autobombe einen Schaden an den Fassaden und im Gebäudeinneren anrichten auf einer Länge von gut 200-300 m (geschätzt laut Videos)
- Wie kann der gleiche Schaden auch im Gebäudeinnenhof (wie es auf einem Video scheint) entstehen.
- Sind das auf dem Video oben in dem Innenhof ab 0:13 an der grauen Hausfassade Einschusslöcher im Blech oder nur Splitterabdrücke ?
- Wiso brennt in manchen Gebäuden ausgerechnet die Oberste Etage wenn doch die Explosion 4 Stockwerke also gut 20 Meter tiefer statt fand. Selbst im 10.ten oder nochhöheren Stockwerk hingen die Fenster schief oder waren geborsten.
- Wiso fand auch in anderen Straßenzügen wie es scheint eine Explosion statt? Wie man auf den Videos sehen kann liegen auch dort unmengen an Trümmern.
- Weshalb sind extrem viele Trümmer auf großen Plätzen verteilt auf einer länge von geschätzt fast 100 m oder mehr und nicht nur an den Häußerfasaden.



Fragen über Fragen ...

Persönlich sieht mir das ganze eher danach aus dass es Explosionen, Verpuffungen oder was auch immer waren die eher vom Gebäudeinneren kamen aufgrund der massiven Verteilung der Trümer (und das nicht nur in einer Straße).
Aber die nächsten Tage oder Wochen werden es ja vielleicht zeigen was hinter dem Anschlag steckt und was diese Zerstörung ausgelöst hat.

Bin auch sehr an der Meinung anderer Interessiert. Was meint Ihr steckt hinter diesem Anschlag oder löste ihn aus?


Update 12:20 Uhr:
zweite Explosion  - was explodiert hier im Dachbereich mehrerer Häuser ?
 

Update 17:40:
Sind das die gleichen Fahrzeuge ? 


Update 19 Uhr:

Zweiter Verdächtige Attentäter wurde verhaftet
http://www.heute.at/news/welt/Blutbad-in-Norwegen-Taeter-legte-Teilgestaendnis-ab;art414,581631

Autor:
Mike van Bilderbasher

Kommentare:

  1. Wer weiss, wer weiss....das ganze erinnert mich sehr stark an 9/11. Blos das warum steht noch im Dunkel. Aber wir werden sehen.....

    AntwortenLöschen
  2. Ich she das ähnlich, wie im Bericht beschrieben. Für mich ist völlig unklar wie auf die weite Strecke eine einzige Autobombe solche grossen Gebäudeschäden auslösen kann. Noch viel mehr hat mir gestern abend irritiert, als die Nachrichten über den Anschlag im 2 deutschen Fernsehen kamen, und die liebe Frau Illner als versucht hat einen Zusammenhang mit Al kaida herbei zu reden. Hallo leute, das passt doch wieder gut in den zeitlichen Ablauf. Euro angeblich gerettet jetzt ist die demokratie wieder in Gefahr die durch schärfer Gesetze auch gerettet werden muss. Wer glaubt diesen Unsinn mit der Autobombe, ich nicht. Übrigends das Schweizer Parlament zweifelt immer mehr an den öffentlichen Darstellungehn von 9.11, habe ich zumindest gelesen

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ja. Das ist sicher ne Verschwörung. Ich werde jetzt erstmal alle offiziellen Statments hinterfragen und mir mein eigenes Bild zusammengoogeln. Wem nütz es ? Das ist die entscheidende Frage. So wie bei Fukuschima. Wem hat die Flutkatastrophe genützt. Eindeutig den Grünen. Also ist nicht ausgeschlossen das die Grünen für Fukuschima verantwortlich sind.Hey Leute das ist alles irgendwie echt mysteriös. Lasst uns nach einfachen antworten suchen. Die CIA hat bestimmt ihre finger mit im spiel, so wie bei so ziemlich allen Anschlägen der letzen 100 Jahre.

    AntwortenLöschen
  4. Vor allem auf einigen Videosequenzen ist die Explosion zu sehen und die fand meines Erachtens im Dachbereich eines der Häußer statt (4-5 Stock etwa). Werd mir das ganze noch paar mal genau anschauen.

    AntwortenLöschen
  5. Mich würde nicht wundern wenn der einen Ausweis dabei hat der ihn schützt ..
    Übrigens: Solchen Sprengstoff besitzt nur der Staat oder die Armee ..

    _______________


    Dazu das: Der Fall Palme war auch Staatsterror .. lest mal auf Wiki ...

    Wie schlampig man ermitelt hatte .. u.a.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Olof_Palme

    Olof Palme – Wikipedia
    de.wikipedia.org

    _____________

    Und noch was. Der Fall zeigt ganz starke Parallelen zum schwedischen Olaf Palme Fall. Palme fiel 1986 oder 87 - genau weiß ich es nicht mehr. Er war auch Sozialdemokrat der aus der Nato und aus dem Atomkraft aussteigen wollte - und – er wollte nicht die Verbrechen der Nato decken. Schweden liegt gleich neben an. Sollte das eventuell ein 2ter Olaf Palme Fall werden ?? Auch Norwegen will aus der Nato und dem Libyenkrieg. Ähnlichkeiten sind also nicht von der Hand zu weisen ..

    Klar Fall: Staatsterror!


    Ausserdem: Das Szenario erinnerst stark an das Attentat in Oklahoma City lange vor 9/11. Von diesem weiss man .... das ist amtlich - das eine Einheit der CIA diese Bomben im Sinne einer angebl. Übung installierten.

    Auf die Frage des Agenten an seinen Chef ob es richtig sei diesen Sprengstoff zu nehmen denn es sei echter - antwortete ihm dieser - ja, den nehmen Sie und deponieren ihn wie befohlen. Es ist eine Übung - alles soll echt aussehen .. Nachzulesen auf Infokrieg 2007/8

    Weiterhin kennen wir solche Geheimdienst False Flags vom Celler Loch - oder erst kürzlich (vor einem Jahr) als deutsche Agenten im Kosovo bzw. Kroatien - Bomben legen sollten .. wären Sie dabei erwischt worden hätte man sie des Hochverrats angeklagt hieß es später ..

    So aber - konnte eine Militär-Einheit der Kroaten diese Agenten festnehmen und festsetzen.. DAS BKA, sprich der Verschistenschutz wurde aktiv und holte die beiden Agenten später nach Hause.

    Keine Anklagen, keine Verfahren .. Deutsche vergessen zu schnell ..

    AntwortenLöschen
  6. Ein ganzes Stadtviertel fliegt in die Luft, verursacht durch nur EINE Autobombe? Kaum zu glauben. That smells fishy.

    AntwortenLöschen
  7. Das war Militärsprengstoff .. also Staatsterror - ganz klar!

    AntwortenLöschen
  8. Mutmaßungen gehen in verschiedene Richtungen

    nach der islamistischen Variante auch die rechtsradikale (blond, blauäugig, "weiße Al Quaida", um pauschal jeden Norweger als potentiellen Terroristen zu verdächtigen)

    außerdem:
    Anders Behring Breivik war angeblich Mitglied in einer zionistischen Freimaurergruppe (Abbildung auf facebook als Freimaurer)
    http://www.nationell.nu/2011/07/23/extra-sionistisk-frimurare-gripen-for-terrordadet-i-oslo

    Opfer des Massakers waren linke Sozialisten
    http://europenews.dk/en/node/41655


    Norwegen unterstützt die Pläne der Palästinenser, im September die Anerkennung eines eigenen Staates bei den UN zu beantragen.

    Es riecht nach state sponsered terrorism (Gladio?)

    AntwortenLöschen
  9. Kann gut sein. Die Mainstream presse hat auf jedenfall einen totalen Griff ins Klo gemacht als sie ohne zu überlegen oder zu überprüfen erst mal islamisten, AlQaida riefen und dann festgestellt haben ups ... weiss blond blauäugig ein echter Skaninavier...dann kamen sie auf die idee rechtsradikal christlich fundamentalistisch der scheinbar auch Fan Ballerspiele war. Übersehen und verschwiegen wurde (trotz Bildeinblendungen) dass er in einem Freimaurerorden (was man an seiner Tracht sehen konnte) war. So langsam wird auch die These behandelt waren es mehr als nur eine Person. Norwegen is nicht in der EU, hat keinen Euro, ist Energietechnisch relativ Autark und nicht so abhängig (modernste wasserkraftwerke)und kommt vom Wohlstand und den Preisen her der Schweiz sehr ähnlich. Schon gut möglich dass hier das ganze u.a. mit Gladio zusammenhängt um die lieben Wikinger auf Linie zu bringen wer weis...

    AntwortenLöschen
  10. Ja genau und das Ami Weinhous ein tag später tot ist ist sicher auch kein zufall. Sie hat sich in ihren texten immer wieder kritisch mit dem System auseinandergesetzt.

    AntwortenLöschen
  11. Hab gar nicht gewusst, dass wir in Deutschland so viele Sprengstoff- und Terrorismusexperten haben. Ihr solltet euch alle bei Polizei und Justiz bewerben. Die sind nämlich aufgeschmissen ohne euch...
    Haltet doch bitte einfach
    die Fresse und überlasst Mutmaßungen über den Tathergang den Leuten, die sich auch damit auskennen. Nämlich den Ermittlern.
    Und noch was: Lest nicht so viele Verschwörungsbücher, das tut euren Köpfen nicht gut.

    AntwortenLöschen
  12. Oh gleich dermaßen ausfällig werden, hier den Leuten den Mund verbieten nur aufgrund eigener Faulheit und Desinteresse und dann auch noch besorgt um die Köpfe anderer sein...? echt süß ! Aber hinter der Anonymität lässt es sich ja leicht über andere herziehen gell... Hättest du geschichtlich Ahnung von irgendwas in Bezug auf vergangene Terroranschläge oder Amokläufe und deren sog. Aufklärungsarbeit was Tathergang etc. betrifft würdest du nicht solch ein Geschwurbel schreiben !

    AntwortenLöschen
  13. Hallo anonymer "Über anonym schreibende Schimpfer".
    Das sehe ich nicht als Mund verbieten, sondern als wertvollen Tip zur Vermeidung der Verbreitung gefährlichen Halbwissens.
    Du kannst mich ja mal aufklären im Bezug auf geschichtliches zu Terroranschlägen in Norwegen...
    Sei doch ehrlich, Ahnung hast Du gar keine. Und auch Hirngespinnste über irgendwelche Verschwörungen sind keine Ahnung.

    AntwortenLöschen
  14. Der Nazi mim Bart

    Oslo war natürlich keine 1000 kg Bombe sondern eher 1000 0,1 kg Sprengsätze, welche mit Wissen der Regierung verlegt wurden. Wir sollten uns darüber im Klaren sein, daß alle Regierungen vernetzt sind und dieselbe Meinung vertreten. Egal, was sie nach außenhin verlautbaren.

    Der "krater" wurde 5 Tage später "entdeckt" und dies sollte bereits Grund genug sein, jegliche Antiverschwörungstheorie im Keim zu ersticken.

    Etwas anders sieht es bei der Insel aus. Hier war man sich anscheinend nicht einig darüber, welches Drehbuch das Bessere ist und hat eben einmal diese Handlungsabfolge und jene aus dem Stegreifbauchgefühl bevorzugt. Das bedeutet, die Insel war eine komplette Inszenierung praktisch ohne Opfer. Eben so, wie es bei Hollywood üblich ist. Nur nach dem Krieg waren die Opfer echt, weil es ja nur Deutsche waren, welche man wegen der besseren Realistik wirklich erschossen hat.

    Es ist auch einfacher eine Inszenierung ohne Tote durchzuführen. Es genügt doch, 86 Tote einfach zu behaupten, weil man sowieso keinen einzigen Toten präsentieren muß. Dann muß man sich auch nicht den bohrenden Fragen der Angehörigen stellen. Diesen Fehler hat man nur bei Winnenden gemacht.

    Ich gebe zu, daß die 18 auferstandenen Toten mir etwas Kopfzerbrechen bereitet haben. Ich schätze, man hat nicht mehr glaubhafte Namensidentitäten finden können. Immerhin ist es nicht einfach, einen Toten mit Namen und Adresse anzugeben, den vorher niemand gekannt hat. Das war nämlich die Herausforderung, von der man immer gesprochen hat. Nun, man hat das Problem gelöst. Die Adressen weiß niemand, weil die Angehörigen dies aus Pietätsgründen und Trauerbewältigungsgründen einfach nicht wollen. Nur zur Veröffentlichung der Bilder konnten alle überredet werden.

    Also, es gab keinen Täter und keine Toten. Höchstens versehentlich, wenn einer sein Maul nicht halten wollte.

    AntwortenLöschen
  15. Das war also die Premiere einer false false Flag Operation. Das nächste Attentat wird wahrscheinlich im Rechner entstehen, wie es teilweise bei 911 schon stattfand. Also nix mit altertümlichen hybrid Konstruktionen.

    AntwortenLöschen