Dienstag, 23. Oktober 2012

Walter Veith vom 19.10. - 27.10. in Nürnberg


Prof. Dr. Walter Veith ist ein international bekannter Redner und Autor verschiedener Bücher. Er lehrte an der Universität  Western Cape in Südafrika. Er befasst sich seit jahren mit gegenwärtigen religiösen und gesellschaftlichen Entwicklungen und bewertet diese anhand der biblischen Prophetie.

In der aktuellen Vortragsreihe befasst er sich u.a. mit der katholischen Kirche (Papsttum), Bilderbergern, Jesuiten, Freimaurern, NWO uvm. und zeigt dabei immer auf was diese Verschwörer selber sagen und schreiben und was dazu in der Bibel steht. Er ist einer der wenigen Fachleute die sich im christlichen Sektor mit solchen Themen beschäftigen.

Wenn jemand aus christlicher Sicht überhaupt in diese Thematik einsteigen möchte sei er jedem wärmstens empfohlen.

Nürnberg
1. Nürnberg
Adventgemeinde Marienberg, Kilianstr. 260
Info: Live-Übertragung im Internet unter www.ad-tv.info
Thema: »Sturm aus dem Norden« (neue Vortragsreihe)
Fr, 19.10. 19:00
Du sollst ihn Jesus nennen
Sa, 20.10. 11:00
Predigt: Die Adventhoffung und das ewige Leben

15:00
König des Nordens (Teil 1)

17:00
König des Nordens (Teil 2)
So, 21.10. 17:00
Den Sturm ernten (Teil 1)
Mo, 22.10. 19:00
Den Sturm ernten (Teil 2)
Di, 23.10. 19:00
Bronze statt Gold
Mi, 24.10. 19:00
Gib mir dieses Bergland
Do, 25.10. 19:00
Der Nordkönig und die Weltreligionen
Fr, 26.10. 19:00
Die Grundmauern vieler Generationen
Sa, 27.10. 11:00
Predigt
Sa, 27.10. 16:00
Elia

Kommentare:

  1. Hat die Vorträge jemand aufgezeichnet?

    AntwortenLöschen
  2. Ja es wurde alles gefilmt und wird ca. Laut deren Aussage in etwa 1 Monat auf DVD erscheinen ( & vielleicht auch kurz darauf bei Youtube..so hoffe ich)

    AntwortenLöschen
  3. Genialer Typ, wegen ihm hab ich wieder angefangen die Bibel zu lesen und mich mit echtem Christentum zu beschäftigen.
    Man findet auch viel auf Youtube.

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe diesen Mann, er ist der Beste!!!
    Wenn es eine Wahrheit über Gott gibt, dann kommt sie durch diesen Mann.

    AntwortenLöschen