Dienstag, 2. Oktober 2012

Der weltweite Krieg gegen die Spiritualität - PressTV im Interview mit Manfred Petrisch

Dios es Amor!
Ein Gedankenansatz des Herrn Petritsch den ich als sehr Begrüßenswert ansehe, die satanischen Konzerndiktatoren bekämpfen die Spiritualtät um die Welt kälter und unmenschlicher zu machen und um mit ihrer falschen Religion (das Goldene Kalb) in die Bresche zu springen.

Spiritualität - Geistlichkeit - ist ja unter hartgesottenen libertären Infokriegern eher ein Schimpfwort, das liegt meiner ansicht nach daran das man versucht den Vorwürfen in sachen "Brauner Esoterik" zu begegnen.

Bei meiner Reise durch Mittelamerika konnte ich feststellen das das Geistliche in anderen Ländern einen viel größeren Stellenwert einnimmt, keine Gesellschaft ist im Gegenzug so kalt wie in westlichen Ländern. Vielleicht wäre es sinvoller seine eigene Spiritualität zu entdecken/entwickeln (und damit meine ich nicht das man ein durchgeknallter Esospinner werden soll!!) als alles nur empirisch, rational, investigativ etc. zu betrachten, das führt in die selbe Sackgasse in der sich der Kommunismus festfuhr.

Ich empfehle allen frustrierten Baader lesern sich mit Glaube, Realitästtunneln, dem Konsens-Narrativ und echter Nächstenliebe zu beschäfteigen anstatt mit dem Finger auf die "narzistischen Untermenschen" zu zeigen welche zu blöde sind die gut gemeinten libertären Ideen zu verstehen.

Das ist nämlich genau die Denkweise der Kommunisten, das das Volk zu blöde ist ihre tolle Idee zu verstehen und deshalb zu seinem Glück gezwungen wird!!

Besser mal Kontemplativ innehalten als Kopflos drauf los, Gruß an Infokrieg/Recente.tv*

So, hab ich auch mal was gesagt; Autor: Stefan aka Sockeloco, (siehe auch mein Kommentar zum PDV-Appell)

*Update 08.10.12: Mir lag es fern hier Alex Benesch persönlich anzugreifen, sehr wohl jedoch möchte ich die Sendung von ihm Kritisieren!

Kommentare:

  1. "Spiritualität - Geistlichkeit - ist ja unter hartgesottenen libertären Infokriegern eher ein Schimpfwort". Der Autor übersieht leider die Tatsache dass es gerade bei den libertären viele überzeugte Christen gibt! Dass Geistlichkeit unter libertären ein Schimpfwort ist halte ich für absolut falsch. Das sehen höchstens einzelne libertäre Atheisten so...
    Es würde mich zudem freuen wenn der Autor seine Ausdrucksweise in zukünftigen Postings etwas abmildern würde (vollstopfen, kopflos, u. im allgemeinen persönliche Angriffe) zu vermeiden (wir sind hier nicht Daniel Neun ;-) ).
    Du kannst ja gerne deine Spiritualität etc. finden es hindert dich doch keiner dran. Ich hab meine schon lange gefunden ;-) Es steht doch jedem frei.. Das ist doch das schöne ... der eine meint er kommt ohne aus der andere nicht. Solange man das gemeinsame Ziel nicht aus den Augen verliert. Greetz

    AntwortenLöschen
  2. "Ich empfehle allen frustrierten Baader lesern sich mit Glaube, Realitästtunneln, dem Konsens-Narrativ und echter Nächstenliebe zu beschäfteigen...

    Das ist nämlich genau die Denkweise der Kommunisten, das das Volk zu blöde ist ihre tolle Idee zu verstehen und deshalb zu seinem Glück gezwungen wird!!

    Besser mal Kontemplativ innehalten als Kopflos drauf los..."

    Welcher Libertäre will einen anderen zu irgendetwas zwingen, geschweige denn jemandem die eigene Überzeugung mit Gewalt aufzwingen?

    Wenn jemand meint, dass es ihm mehr bringen würde die ganze zeit kontemplativ seinen bauchnabel anzustarren und über Diskurarten zu philosophieren, während die andere Seite knallhart Fakten schafft, Bittesehr!
    Dieser Mist ist in dem andern Artikel zur Political Correctnes und der (Kommi)Frankfurter Schule als Gesellschaften zersetzende Subversion erklärt. Meditieren für den Weltoktober, oder?

    AntwortenLöschen
  3. "Spiritualität - Geistlichkeit - ist ja unter hartgesottenen libertären Infokriegern eher ein Schimpfwort, das liegt meiner ansicht nach daran das man versucht den Vorwürfen in sachen "Brauner Esoterik" zu begegnen."

    Obwohl ich mich schon etwas als 'hartgesottener libertärer Infokrieger/ Recentriker' sehe, würde ich nie die spirituellen Aspekte des Lebens verleugnen oder gar dämonisieren. Der PURE Materialismus war/ist ja gerade ein Wesensmerkmal des Kommunismus!
    Allerdings will ich definitiv nix wissen von dieser 'wünsch-dir-was-und-rette-die-welt-Ersatzreligion/Sekte'!

    "..., keine Gesellschaft ist im Gegenzug so kalt wie in westlichen Ländern. " Oder eben in kommunistischen, aus deren vergifteten Schoss (Wallstreet) wir mit exakt dem ganzen Mist zwangsbeglückt werden der auf diesem Blog kritisiert wird - und dann so ein Artikel, tststs...

    AntwortenLöschen
  4. Voll der Angriff auf die 'Spiritualität':
    http://www.titanic-magazin.de/postkarten.html?&card=16440&cHash=af05bbd16d75a825b2e69c9a7f724216
    LOL!! Aber das muss der Gläubige halt aushalten, oder warum gibts da keine 'Proteste'? Ach so, hat noch keiner bemerkt oder Bescheid gesagt?
    Oder gibts in der Bolschewistischen Räterepublik Deutschland einfach nur zuwenig ÖL?
    Wir Christen haltens ja auch aus:
    http://www.titanic-magazin.de/postkarten.html?card=15841&cHash=8e9c7e40441f860cea3d11f91966cab3
    Mainstream, aber ausnahmsweise mal echt lesenswert:
    http://www.welt.de/kultur/article109457040/Respekt-Aber-wieso-denn.html

    AntwortenLöschen
  5. @Mike
    Ok, ich hab das ganze zu schlecht Ausformuliert und in mir brodelt die Infokrieg-Kritik, da läuft in letzter Zeit nur noch Quatsch mit Soße wie ich finde... nun ich muss es mir ja nicht reinziehen wenn ichs schlecht finde... persönlich wollte ich den Benesch nicht angreifen, aber wenn das so weitergeht werd ich wohl mal eine allumfassende Kritk an seiner Sendung abfassen müssen.

    @Anonym No.1
    Zit. "Meditieren für den Weltoktober" ist genau das vorurteil was Alex Benesch zu vermitteln versucht - dabei ist echte Spiritualität weit von dem "Dämlicher-Meditier-Hippie Klischee" entfernt, man lernt u. Umständen mehr gelassen zu sein.
    Zit. "...kontemplativ seinen bauchnabel anzustarren und über Diskurarten zu philosophieren, während die andere Seite knallhart Fakten schafft..." - ich hab die schnauze voll von diesem "wir müssen schnell Handeln sonst werden wir versklavt scheiss", unterdrückung und tyrannei gibts nicht erst seit gestern, aber das Internet, das gibts seit gestern... der Grund warum wir alle glauben wir müssten am besten vorgestern gegenmaßnahmen ergreifen ist weil so viele Informationen auf uns einprasseln. Ein bisschen weniger aufgeregtheit täte ganz gut... gelassenheit... nur ich und der Bauchnabel... aahhh wie entspannend... vielleicht würde Alex Benesch weniger Soße quatschen wenn er auch mal auf seinen Bauchnabel...

    @Anonym2
    Ich war mal auf Kuba, ja du hast recht, kommunismus ist auch nicht besser, hab ich aber auch nicht gesagt.
    Degegen habe ich gesagt, das sich harcore-libertär von den wesenszügen von harcore-kommunistisch nicht unterscheidet. Genauso wäre hardcore-Islamistisch oder hardcore-Zionistisch nicht mein ding, ich wünschte mir Mäßigung!
    Und warum so cool, nix wissen wollen von wünsch-dir-was-und-rette-etc.
    schon sind wir geteilt und beherrscht, weil du die Hippies ausschließt.
    Ich finde Hippies auch strange, aber auch die haben gehirne und sind nicht doof - die sind halt anders als du oder ich - aber man sollte sie nicht gleich abstempeln - so das war jetzt aber spirituell *lol*

    AntwortenLöschen
  6. Ich denke für die Mächtigen dieser Welt macht es viel Sinn Spiritualität zu negieren und zu zerstören. Denn auf diesem Weg werden wir immer weiter hineingedrängt in den heutigen Materialismus, der uns letzendlich dazu zwingt weiterhin an die Welt zu glauben, die uns eingetrichtert wurde und wird und uns somit zu Abhängigen unserer Gesellschaft macht. Hinter der Vernichtung von Christentum, Spiritualität und Schamanismus ist meines Erachtens ein System zu erkennen.
    Das schlaue ist nur, dass die Religionen und die Spiritualität von Innen ausgehölt wurde und wird. Es gibt immer Scharlatane und Idioten, die die Spiritualität missbrauchen um Geld zu machen. Nur diese Menschen sind genauso infiziert vom Materialismus wie die meisten Menschen auf dieser Erde.
    Würden wir in Deutschland an Widergeburt glauben und an das Karmagesetz, also daran, dass wir kein getrenntes Mitglied dieses Planeten sind, sondern daran dass alles was wir tun oder indirekt unterstützen auf uns zurückkommt, dann sehe die Welt von heute anders aus.

    AntwortenLöschen