Mittwoch, 10. Oktober 2012

Flüchtlinge in Notunterkünften und Zeltstädten in Deutschland

"Der Flüchtlingsstrom, seit August kontinuierlich gestiegen, hatte die Stadt in den letzten Tagen förmlich überrollt. „Das verdoppelt sich quasi täglich“. Und nicht nur Dortmund ist betroffen, alle Aufnahmestationen stehen vor derselben Situation : „In Karlsruhe haben sie bereits Zeltstädte aufgestellt“.

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/fluechtlinge-in-notunterkuenften-furcht-vor-windpocken-id7180424.html

Laut dem o.g. Artikel ist in den Unterkünften die Situation mittlerweile dermassen untragbar, dass die Ausbreitung von ansteckenden Krankheiten droht, so dass dem zur "Gefahrenabwehr" mit (Zwangs?)impfungen begegnet werden muss.

Das verstärkte Hereindrängen von verzweifelten und mittellosen Menschen aus anderen Ländern, die weder mit wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit, noch mit einem umfassenden Sozialsystem gesegnet sind, geht zum Teil sicherlich auch auf das Bundesverfassungsgericht zurück, das gerade erst verkündet hat, dass Asylbewerber hier 'Anspruch' auf Zahlungen in Höhe der Hartz-IV Leistungen hätten.
Wahrscheinlich lenken die organisierten kriminellen Schlepperbanden den Flüchtlingsstrom von den Euro-Südstaaten, die schon in der Depression sind jetzt eben verstärkt auf Deutschland um. Und hier offenbar besonders stark in rot-grün regierte Bundesländer, dort werden Flüchtlinge besonders 'gut' behandelt (Refugees welcome, etc).
Auch bei uns in Nürnberg(Zirndorf) ist die Lage sehr prekär und es wurden bereits Zelte aufgestellt:
http://www.nordbayern.de/ressorts/schlagzeilenseite/uberfullt-heikle-lage-im-erstaufnahmelager-in-zirndorf-1.2408323


Aber auch Spanien, Portugal und Griechenland sind schon in der Depression  mit ca 50% Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Diese schlagen als Wirtschaftsflüchtlinge zusätzlich zu den Leuten aus Afrika und Nah/Mittelost nun bei uns auf.

Diese Menschen werden nun z.T. von ihren eigenen Landsleuten bei uns ausgebeutet, soviel zur südländischen Gastfreundschaft. Als EU-Bürger steht ihnen aber das Asylverfahren nicht offen, denn in der EU gibt es keine negativen Lebensaspekte und es herrscht politisch korrekter 'Eitel Sonnenschein' oder eben der Euro und die EU als 'Einer für Alle'.
Andererseits kann jeder, der hier mal (bezahlt oder unbezahlt) gearbeitet hat beim Amt für Sozialleistungen anstehen. Die sogenannten 'Unterstützergruppen' geben fleißig Schützenhilfe für die 'armen Flüchtlinge' (aber keine persönliche finanzielle Unterstützung, das sollen mal wieder 'die anderen' machen). So helfen diese Gutmenscheniki dabei mit die arbeitende und steuerzahlende Bevölkerung auszuplündern und jeglichen Anschein von Rechtsstaat weiter zu erodieren.

Der einzige Dank ist dann, nach Jahren und Jahrzehnten des Steuerzahlens einem Asylbeweber 'gleichgestellt' zu sein - Das ist die EUdSSR, das ist der Europäische, später weltweite Sozialismus, das ist die NWO. Und zu einem Weltsozialismus gehört nun mal ein Weltsozialamt!
Gegen die Nation, aber für die Supernation/ Weltstaat (Unter diesem Motto haben politisch linke Wirrköpfe am Vorabend zum Tag der dt. Einheit [die es gar nicht gibt!] in der Bolschewistischen Räterepublik Deutschland in mehreren Städten demonstriert! Es fragt sich dann nur, wer die Sozialkohle etc. bezahlen soll).

Dies ist nur eine kleine Vorschau auf das Programm, das uns demnächst auch in diesem Kino gespielt wird. Da ist die Explosion der Kriminalität, die Überforderung der Polizei und des Staates sowie die Verarmung durch Umverteilung und Klassenkampf garantiert! 
Wir dürfen zwar auch noch dafür zahlen, aber uns nicht beschweren, weil wir, in ewiger Schuld gefangene, Scheissdeutsche sind.
Soviel kann man gar nicht essen, wie man hier kotzen möchte!

Wer mal wirklich wissen will, wie die Lage in der Flüchtlings- und Vertriebenenbranche ist und wie der Integrations-Industrielle Komplex funktioniert, dem sei das Buch von Stefan Luft, "Ausländerpolitik in Deutschland - Mechanismen, Manipulation, Missbrauch" ans Herz gelegt. Hier werden Fakten und keine Idiologien erklärt, nicht das 'Sollte, müsste, könnte', sondern das knallharte IST beschrieben. 

Kommentare:

  1. Mehr Asylbewerber aus Serbien und Mazedonien

    "Winterwanderer" seien vor allem diskriminierte Roma
    http://www.welt.de/newsticker/news3/article109772390/Mehr-Asylbewerber-aus-Serbien-und-Mazedonien.html
    "..handele es sich vor allem um Roma, die zum Winter eine warme Unterkunft benötigten.."

    AntwortenLöschen
  2. Leserkommentar von Hartgeld.com:

    Als ein Mitarbeiter in einem Sozialamt einer Großstadt in NRW kann ich die Balkan-Schwemme nur bestätigen. Was derzeit "en vogue" ist, sind die Winterflüchtlinge aus Serbien. Die kommen meist mit 4-6 Kindern und jammern tagein tagaus nur rum, wie scheiße hier doch alles ist und dass sie für alles einen Antrag stellen müssen. Denen sind die Unterkünfte, die ihnen hier zum Nulltarif bereitgestellt werden, noch nicht mal gut genug. Klauen tun die meist wie die Raben. Da sie nicht sehr intelligent sind, werden sie oftmals dabei von der Polizei erwischt. Ein paar Monate später kommen die dann und wollen von der Stütze Ratenzahlungen an die Oberjustizkasse abzweigen. Ins Gefängnis gehen die selten. Meist gibt es nur lasche Geldstrafen. Delikte: Schwarzfahren, Einkaufen ohne zu bezahlen und Drogenkriminalität.
    Unser Staat müsste die eigentlich postwendend wieder nach Hause schicken. Tut er aber nicht. Eines der Kinder ist schnell todsterbenskrank und reiseunfähig. So was aber auch. Es finden sich bei unseren Kulturbereicherern schnell Ärzte, die das alles attestieren. Und der Amtsarzt benötigt aufgrund der Überlastung mindestens ein halbes Jahr, um den Schwindel auffliegen zu lassen. Bis dahin ist ein anderer der Sprösslinge dem Tode geweiht. Ein Gutachten folgt dem nächsten.
    Die Krankenhausrechnungen und Gutachterkosten gehen für diese Verfahren so gut wie immer in die Tausende. Und das nur, weil man nur dann die Schwindler abschieben kann, wenn sie amtlich attestiert kerngesund sind. Wer nun glaubt, dass sodann die Heimreise per Abschiebung angetreten wird, den muss ich enttäuschen. Natürlich wird im letzten Moment eine Klage vor dem Verwaltungsgericht gegen die Abschiebung eingereicht. Bis das Verfahren ins Rollen kommt, ist einer der Sprösslinge unserer serbischen Freunde wieder todsterbenskrank usw...
    Traurig, wie unser System sich permanent selbst ins Knie schießt.

    AntwortenLöschen