Montag, 2. Januar 2012

Obama unterschreibt den NDAA

Jetzt ist es offiziell: Obama hat den NDAA gestern unterschrieben. Während Millionen Amerikaner das neue Jahr begrüßten, hat Präsident Barrack Obama den NDAA unterschrieben. Der NDAA gibt dem Militär die Macht US-Bürger auf der ganzen Welt gefangen zu nehmen und gefangen zu halten, ohne dass deren Schuld in einem fairen Gerichtsverfahren beurteilt würde.
 

Der National Defense Authorization Act wird dem US-Militär die Befugnis geben, jede Person, die verdächtigt wird, eine Bedrohung für die nationale Sicherheit zu sein, festzunehmen und für eine unbestimmte Zeit an einem geheimen Ort festzuhalten. Wie beim Patriot Act hätte eine solche Person keinerlei Anspruch auf einen gesetzlichen Verteidiger. Zudem muss gegen eine solche Person noch nicht einmal Anklage erhoben werden.
Obama sagte noch, er wolle klarstellen, dass während seiner Amtszeit kein Amerikaner ohne faires Gerichtsverfahren eingesperrt würde. Er glaube daran, dass so etwas die von der Verfassung bestimmten Rechte seiner Mitbürger einschränken würde. Vor einigen Wochen hatte Obama gedroht gegen den NDAA sein Veto zu einzulegen. Obama war auch derjenige, der gesagt hatte, er würde Guantanamo schließen, falls er zum Präsidenten gewählt würde.


Quelle: International Buisness Times

Kommentare:

  1. Kenner der Szene sprechen von einer weltweit geplanten strategischen Offensive der Freimaurerei. Dabei dient die NewAge­-Industrie als Motor, um dem Endziel einer seit über hundert Jahren geplanten Errichtung einer humanistischen, föderativen Weltrepublik nahezukommen (verschwiegen wird, dass die Realisierung nur mittels Diktatur zu realisieren ist).

    Der Olivenzweig symbolisiert Frieden und die Pfeile Krieg. Mit Amerika als weltherrschende Macht bedeutet dies: "wer sich uns nicht friedlich unterordnen will, den werden wir durch Krieg dazu zwingen." (siehe Irak-Iran) Wen wundert es da, dass Präsident Bush nach den angeblichen Anschlägen auf das World-Trade-Center davon gesprochen hat, eine "Neue Weltordnung" einzuführen? George Bush lässt öffentlich die Katze aus dem Sack, wie ein Artikel in der Münchner Abendzeitung vom 22.9.2001 deutlich zeigt, vorausgegangen war der ominöse Anschlag auf das Word Trade Center in New York: "George Bush schwört USA auf Kampf gegen Terror ein" Es wird ein harter Krieg und ein langer, es wird eine neue Weltordnung geben – der amerikanische Präsident George Bush hat sein Volk auf den "Krieg gegen den Terror" eingeschworen." (...).

    Was hat eine ägyptische Pyramide (auf dem Dollarschein) mit der amerikanischen Wirtschaft zu tun ?

    Das Siegel der USA, dessen Vorder- und Rückseite die US-Eindollarnote ziert, ist geradezu ein Paradebeispiel und bringt so manche offizielle Stelle in Erklärungsnotstand. Schon allein die Tatsache, dass auf dem Siegel der USA eine ägyptische Pyramide platziert worden ist sowie – den ersten Prägestock betreffend – auch noch ein altägyptischer Phönix, ist schon mehr als ungewöhnlich. (...) Weiterhin ist extrem auffällig, dass sich das Erscheinungsbild der US-Eindollarnote seit nun mehr über siebzig Jahren nicht verändert hat. Alle Banknoten dieser Welt haben spätestens nach 30 Jahren das Erscheinungsbild gewechselt, nur die US-Eindollarnote blieb seltsamerweise immer gleich.
    Der Dollarschein strotzt nur so vor magischer Symbolik, daß es kaum zu glauben ist. Seine Magie liegt in seinen numerologischen Anspielungen, in den geheimen Symbolen und deren verborgenen Anordnungen begründet. Die magische Symbolik des Dollarscheins ist so profund, daß ein tiefer Einblick in diese Art von sinnbildlicher Darstellung erforderlich ist, um sich ihrer Feinheiten bewußt zu werden. Ohne diese Einblicke und Erkenntnisse ist es unwahrscheinlich, daß man die volle Bedeutung des Dollarscheins erkennt - es sei denn, man versteht die Bedeutung des strahlenden Lichts über der Pyramide ...; es sei denn, man hat Kenntnisse vom ägyptischen Urdreieck ...; es sei denn, man ist sich des Mysteriums der Zahlenmagie bewußt ... Ansonsten gibt es wenig Hoffnung, daß man imstande sein wird, das große Geheimnis des Dollarscheins auch nur ansatzweise zu ergründen.

    (...)

    Die US-Eindollarnote ist in vielerlei Hinsicht eine wahre Offenbarung, doch es gibt tatsächlich Personen, die allen Ernstes behaupten, dass all dies, was man Ihnen hier klipp und klar darlege, purer Unfug sein soll. Die Existenz der Illuminaten wird von diesen Personen abgestritten oder allenfalls als lächerlicher Verein abgetan, die Erscheinungsform der US-Eindollarnote sei lediglich ein künstlerisches Phantasieprodukt und das Bestreben, eine "Neue Weltordnung" herbeizuführen, ist in deren Augen ebenfalls vollkommen an den Haaren herbeigezogen. Dass weltweit eine gewaltige Menge an handfesten Fakten existiert und der Lauf des Geschehens diese Fakten obendrein vollkommen bestätigt, interessiert diese Personen anscheinend gar nicht. Stellt sich die Frage: handelt es sich bei diesen Personen um Blöde, Unwissende, Ignoranten, Desinformierte, notorische Besserwisser oder um Wissende, die kein Interesse daran haben, dass die Menschen dahingehend informiert werden, was sich so alles in Wirklichkeit abspielt? ...

    http://kath-zdw.ch/maria/freimaurer1.html

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich gibt es allein so MASSIG Material zum 9.11. Was ich hier nicht ausführen will, die Meisten im Netz auf solchen Seiten wissen das eh...und da hätte viel zu texten, die praktisch ALLES zerlegen was die offizielle Version ist. Schon allein das so ein Flugzeug über 3 Dutzend MASSIVSTE Stahlträger durchschlägt und KOMPLETT ins Gebäude eintaucht ist UNMÖGLICH. Guckt euch mal Crashtests an. Sogar ein Militärjet, der sicher weitaus stabiler...mit 800 kmh gegen Betonmauer...das Flugzeug ist pulverisiert. Ein großer Vogel reicht um ein Loch in Alu-Hülle zu schlagen. " Holztelefonmasten mit ca.20 cm, wovon EINER die Mitte eines Flügels (bei missglückter Landung), reicht um einen Flügel abzureissen usw. Also die Gegenargumente, kann da echt nimmer hören. Die einzige Theorie ist die der US-Regierung. Aber wie das System als Ganzes funzt kann man sehr schön in einem Gespräch erkennen. Gebt mal bei Youtube ein: " Aaron Russo Interview" Russo war u.a. Filmemacher. Nenn Film mit Eddy Murphy und Bette Middler, eine Doku: Freedom to Faschism (oder so ähnlich)... Er erzählt in 45 Min. u.a. über seine "Freundschaft" mit Nikolas Rockefeller und deren Plänen für die Zukunft. Schon viele Monate vor 9.11. wußte Der Bescheid was passieren wird. Im Clip wird noch mehr angesprochen. Russo verstarb 2007, woran auch immer. Oder der 4 Sterne General Wesley Clarke spricht schon 2007 von einem Plan den er einsah und den geplanten Kriegen in den kommenden Jahren...Auch Syrien, Libien und Iran darunter. Sehr aufschlußreich. Beide gibts auf deutsch übersetzt. Falls suchen wollt!

    AntwortenLöschen
  3. @ Anonym: Danke für den Tipp mit Aaron Russo und das Interview mit Nick Rockefeller... Russo verstarb an seinem langjährigen Krebsleiden und das Interview von dem du sprichst wurde von mir und ein paar anderen Freunden als erster eingedeutscht und untertitelt ;-) Alex Benesch hat dann einen Teil davon Synchronisert.

    AntwortenLöschen