Donnerstag, 22. März 2012

Chemtrails: Meteorologische Verschwörungstheorien oder wissenschaftlicher Wahnsinn?

Seit etlichen Jahren schon sind vielen Menschen die teils sehr unnatürlich anmutenden Kondensstreifen aufgefallen, die manche Flugzeuge am Himmel hinterlassen.
Nur unter vorgehaltener Hand konnte man mit seinen Mitmenschen über diese Beobachtungen sprechen, versicherte doch das Umweltbundesamt (UBA) in seiner laufend aktuallisierten PDF-Datei mit dem Titel "Chemtrails - Gefährliche Experimente mit der Atmosphäre oder bloße Fiktion?" dem besorgten Bürger das alles in Ordnung sei und riet, sich nicht zuviele Gedanken zu machen.
Auch fiel der autodidaktische Wetterexperte Kachelmann schon Jahre vor seinem Sexskandal mit seiner despektierlichen und beleidigenden Rethorik als Chemtrailleugner auf.
Im Qualitätsmagazin 'Der Spiegel' konnte man am 03.01.2005 im Artikel "UMWELT: Metall am Himmel" erfahren, dass das UBA durch die Häufigkeit der Anfragen von " Öko-Verschwörern" sich gezwungen sah, das oben genannte Dokument zu erarbeiten, zu dem sich der Autor so äußert: "Wir versuchen, Sorgen ernst zu nehmen", seufzt der UBA-Beamte Klenner, "aber manches ist einfach Spinnkram."

So weit so schlecht.
Nun sind in den darauffolgenden Jahren im 'Spiegel' und anderen Qualitätsblättern auch noch folgende Artikel erschienen, da stellt sich die Sache dann etwas anders dar:

27.01.2007:  Globale Erwärmung: US-Regierung erwägt drastische Klimaschutz-Aktionen
"Direkter Eingriff in die Atmosphärenchemie...Der Chemie-Nobelpreisträger Paul Crutzen vom Mainzer Max-Planck-Institut für Atmosphärenchemie hat den Plan entwickelt, die Stratosphäre mit riesigen Mengen an Schwefel zu vernebeln, um einen Teil des Sonnenlichts abzublocken. "

27.03.2007: UMBAU DER ERDE  Der letzte Plan
"...Millionen Tonnen kleiner Aluminiumfäden sollen in der Stratosphäre ausgesetzt werden. "Optical chaff" nennt Wood das - "chaff" heißen normalerweise die Alustreifen, die Kampfflugzeuge ausstreuen, um den Gegner zu narren..."

18.08.2008: Lungenkrebs: Luft wirkt wie Zigarettenrauch
"...metallhaltiger Feinstaub..."
Lungenkrebs: Luft wirkt wie Zigarettenrauch - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/news/lungenkrebs-luft-wirkt-wie-zigarettenrauch_aid_325776.html..."

12.09.2008: Satellitenbild der Woche: Flugzeugspuren über Italien
"...Kondensstreifen können ... stundenlang am Himmel bleiben. Sie können auch wachsen und künstliche Cirrus-Wolken bilden, die über Tage oder Wochen existieren. "

18.12.2008: Konzept gegen Erderwärmung: US-Luftwaffe soll das Sonnenlicht dimmen
"...Eine Million Tonnen müssen in die Atmosphäre...Verblüffend gering ist der Aufwand, um die gigantische Schwefelmenge auszubringen.
Das Tankflugzeug KC-135 Stratotanker kann pro Start 91 Tonnen transportieren.
Wenn 15 KC-135 Jets an 250 Tagen pro Jahr dreimal starten, wäre die Arbeit getan....Nur 15. Die Air Force hat immerhin 481 Stück davon.
Von den noch leistungsstärkeren Tankflugzeugen KC-10 Extender bräuchte man sogar nur neun Exemplare. Derzeitiger Bestand der US Luftwaffe: 59 Jets.
...die Flüge pro Jahr kosten, ...bei den Tankjets KC-135 (69 Millionen) und KC-10 (41 Millionen)."

21.01.2009: Aerosol-Einfluss aufs Klima: Forscher wollen geheimnisvolle Schutzpartikel enträtseln

13.03.2009: Aerosole: Himmel hat sich weltweit fast überall verdunkelt

27.03.2009: Satellitenbild der Woche: Himmelsgraffiti
"Jedes Kind weiß, wie Kondensstreifen aussehen."

04.06.2009: Klimakollaps: Forscher wollen Erde im Notfall künstlich abkühlen
"...müsste geklärt werden, ob über die UNO oder auf anderem Wege ein völkerrechtlicher Rahmen für Geo-Engineering geschaffen werden kann."

So, nachdem die Sache den Leuten näher gebracht wurde, kann man es eigentlich als normal bezeichnen und den Kindern von klein auf so erklären als wäre es schon immer so gewesen, zum Beispiel im neuen Dierke Weltatlas.
Mittlerweile ist es also, auch dank der Studie des Kiehl Earth Institute, nicht mehr undenkbar, dass das Weltklima manipuliert werden kann und auch sollte, sondern es ist lediglich verrückt dem ganzen finstere Absichten zu unterstellen.
Bis vor kurzem durfte Hr. Kachelmann einen dann gar als Nazi oder Verrückten bezeichnen.
An dieser Stelle nochmal Danke an die Bürgerinitiative Sauberer Himmel und RA Storr für ihre erfolgreiche Gegenwehr!
http://www.climate-engineering.eu/



Naja, und so können sich die Klimaspinner schon an ihr nächstes Projekt machen um die Welt zu retten, nämlich Atomkriege!
Im National Geographic konnte man unlängst lesen, dass 'kleine' Nuklearkriege die Klimaerwärmung für Jahre umkehren könnten.
Durch den 'regional begrenzten' Einsatz von Massenvernichtungswaffen würde ein nuklearer Winter entstehen der den Himmel auf Jahre verdunkeln könnte und so die 'enorme' Gefahr der Klimaerwärmung stoppen oder zumindest verzögern könnte.
Wer jetzt meint ICH spinne, der sollte sich mal überlegen wie krank man sein muss um nur auf die Idee zu kommen, es gäbe soetwas wie einen lokal begrenzten Atomkrieg. Wahrscheinlich so regional begrenzt wie Tschernobyl und Fukushima...

Oder wie wäre es mit genetisch manipulierten, selektierten Embryos, um kleinere Kinder zu erhalten die weniger zu essen und weniger Treibstoff und Kleidung brauchen. Je kleiner, desto mehr Kinder darf man haben. Die sollen dann mit Pillen dazu gebracht werden kein Fleisch mehr zu mögen und am besten noch mit Katzenaugen (!) ausgestattet werden um Nachts weniger Strom zu brauchen.
Wahnsinn oder Wissenschaft?

Lasst uns diesen wissenschaftlichen Wahnsinnigen, die ihre Geisteskrankheit hinter Diffamierungen ihrer Kritiker und den Behauptungen von menschgemachtem Klimawandel und Weltenrettung zu verbergen suchen, mit dem gebotenen Respekt gegenübertreten.

IHR KÖNNT MICH ALLE AM ARSCH LECKEN! ICH LASS MIR DAS NICHT MEHR LÄNGER GEFALLEN!
http://www.youtube.com/watch?v=lCX3_CQzXnU

Autor: Stefan

Kommentare:

  1. bin ja mal gespant wann es wieder losgeht. der "unnatürlich" blaue himmel, sowie die absulut sternklaren nächte seit tagen, machen mich richtig unruhig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun kannst Du dich ja wieder beruhigen, alles wie immer.
      Bester Weis-blau karierter Himmel.
      Dieser Service wird Ihnen präsentiert mit freundlicher Genehmigung Ihrer Geheimregierung!

      Löschen
  2. "...Kondensstreifen können ... stundenlang am Himmel bleiben. Sie können auch wachsen und künstliche Cirrus-Wolken bilden, die über Tage oder Wochen existieren. "

    Dieser Spiegel "Journalist" muss Abitur haben, was -nach Adam Ries zumindest- ausschliesst, dass er diese gequirrlte Sch... selber gefressen hat. Er leistet somit augenscheinlich wissentlich Behilfe zum schleichenden Massenmord. Die Todesstrafe hätte er sich redlich verdient, wie ich finde, gemein, dass die nur für "aufrührerische" Demonstranten vorgesehen ist.

    AntwortenLöschen