Dienstag, 20. März 2012

Libyen: neues Trinkwasserverbrechen

Höchstwahrscheinlich aufgrund eines terroristischen Anschlags ist bei Bani Walid die unterirdische Leitung des GreatManMadeRiver geplatzt (gesprengt worden).
Einer Erklärung des Warfalla-Stammes zufolge ist der GMMR explodiert. Es handelte sich nicht um einen technischen Fehler, sondern Sabotage. Es werde versucht, die ganze Stadt vom Trinkwasser abzuschneiden, ohne Rücksicht auf die Kinder, die bereits ihre Eltern eingebüsst haben!




Gestern war ein trauriger Jahrestag – am 19. März begann das NATO-Bombardement gegen das friedliche Libyen. Mögen die Opfer in Frieden ruhen – besonders all die Kinder, die durch die NATO-Bomben getötet wurden: wir werden euch nicht vergessen!

-

Quelle: Julius-Hensel-Blog
Autor:   John Schacher

Kommentare:

  1. Nunja, wie an der Allgemeinheit vorbeigegangen sein dürfte, wurde Libyens Wasserversorgung durch die NATO Angriffe bereits radioaktiv verstrahlt mittels (DU) Depleted Uranium... Dies ist nun der nächste Schritt...

    AntwortenLöschen
  2. Depleted Uranium ist doch so "lecker-ungefährlich" nach Meinung unserer Bimbes-&-Basta-PR, dass man all unsere politischen "Dreiloch-Stuten" in allen Löchern damit stopfen sollte !!

    AntwortenLöschen