Sonntag, 12. September 2010

Al-Kreida Aktion in Nürnberg

"Die Stadt der Menschenrechte - In Nürnberg befindet sich die Strasse der Menschenrechte. Auf meterhohen weissen Säulen sind die Menschenrechte eingemeisselt. Im Rahmen der diesjährigen Al-Kreida Aktion stellten wir Artikel 19 der Menschenrechte auf die Probe. Nach kurzer Zeit waren zahlreiche Polizeibeamte vor Ort und beschlagnahmten die Strassenmalkreide. Unsere Personalien wurden festgestellt. Da die freie Meinungsäusserung in den Augen der Polizisten, in dieser Form eine Straftat darstellt, sollen wir die Aktivisten nun die Reinigungskosten bezahlen. Wir warten auf die Rechnung."

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch http://alles-schallundrauch.blogspot.com/#ixzz0zJzpabdT
Insgesamt waren es ganze vier Einsatzfahrzeuge der Polizei (zwei Streifen-BMW, ein Streifen-VW-Bus und ein ziviler BMW) die wegen uns über eine Stunde lang nicht ihren eigentlichen Aufgaben nachgehen konnten, nämlich Verbrechen zu bekämpfen!
Während wir darauf warteten das unsere Personalien erhoben werden hörten wir über den Polizeifunk mehrere Kneipenschlägereien und andere Fälle von Gewalttätigkeit, die Beamten hatten jedoch nichts besseres zu tun als mit uns darüber zu diskutieren ob es erlaubt ist mit "Straßenmalkreide für Kinder" die Straße zu bemalen.
Im übrigen haben wir von den Passanten nur positive Reaktionen erhalten, ich hörte oft "es ist schon lange an der Zeit das da mal jemand was tut!" oder "Weiter so, endlich tut mal jemand was!". Einige der Passanten haben sogar versucht uns vor der Polizei zu warnen!
Nur selten sind Leute einfach nur daran vorbei gelaufen, selbst die die uns nicht beipflichteten haben zumindest geguckt was wir da machen.
In der halben Stunde wo es uns möglich war zu schreiben haben wir aber einiges geschafft und der Fußgängerzone unseren Stempel aufgedrückt. Hier ein paar Fotos:

Für Menschenrechte!!!
Vor der Lorenzkirche
Am Plärrer




Leider kennt ihn nur keiner!
Vor einer nicht ganz unbekannten Bank
Vor einer bekannten Fastfoodkette in Fürth
V steht für Vendetta - schluss mit der EUDSSR
Wie es aussieht waren auch in anderen Teilen von Nürnberg und Fürth Kreide-Aktivisten unterwegs ;-)
 Wir sind keine Terroristen, wir sind Freiheitsaktivisten !!!

Mit freundlichen Grüssen

Al Kreida - Team Nürnberg

Kommentare:

  1. super Aktion! Nur so geht es. Die faschistische Diktator entblösst sich dann, wenn sie handelt wie eine...die Leute werden alle noch drauf kommen!

    Hier dazu noch etwas interessantes:
    http://mywakenews.wordpress.com/2010/08/24/warum-niemand-in-deutschland-mehr-bussgelder-fur-ordnungswidrigkeiten-zahlen-sollte/

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Jahr scheinen die "Ordnungshüter" etwas Stress zu machen. In Aachen musste die Kreideaktion wegen Verstoßes gegen die Stadtordnung abgebrochen werden.

    Dennoch gilt nach wie vor das Recht der freien Meinungsäußerung gem. Art. 5 Grundgesetz (Auszüge):

    Art. 5 [Recht der freien Meinungsäußerung]
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    Interessant für die Kreideaktionen ist § 303 Strafgesetzbuch, insbesondere das 39. Strafrechtsänderungesetz vom 1.9.2005 (Graffitibekämpfungsgesetz): "...Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinigungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert..."

    Das heisst also, das malen mit Strassenkreide auf öffentlichen, nicht-überdachten Plätzen nicht verboten ist, solange dabei keine persönlichen Beleidigungen oder verfassungswidrige Aussagen gemacht werden.

    Weitere Infos auf: http://chalkmob.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Ihr armen, armen Kinder! Hat Euch der Große Bruder das Spielzeug abgenommen?

    Hoffentlich werdet Ihr bald erwachsen und beginnt, MITEINANDER zu leben, anstatt ständig Sandkasten-Infokrieg zu spielen und mit dem Finger auf die "Böhsen Onkels" zu zeigen.

    AntwortenLöschen
  4. Hier verwechselt wohl jemand Ignoranz mit erwachsen sein! Tut mir Leid, wir haben nichts gegen konstruktive Kritik, aber das ist einfach nur krudes Gewäsch!!!

    MfG Stefan

    AntwortenLöschen