Dienstag, 30. August 2011

Libyen: Neuer Militärgouverneur ist führendes al-Qaida-Mitglied


Der neugewählte Militärgouverneur von Tripolis, Abdel Hakim Belhadj, ist ein führendes al-Qaida-Mitglied. Der Anführer der radikalen Islamisten, der jetzt als neuer Machthaber Libyens betrachtet wird, war einer der engsten Freunde von al-Qaida-Chef Osama bin Laden und gründete schon vor den Anschlägen des 11. September 2001 den afrikanischen Ableger der al-Qaida, meldet der USA-Journalist Webster Tarpley. Auch soll Belhadj in afghanischen Trainingslagern Kämpfer ausgebildet haben. In der Übergangsregierung sollen sich noch weitere Islamisten befinden, die mit al-Qaida sympathisieren, so die Badische Zeitung. Aus diesem Grund erkennt Algerien die Übergangsregierung immer noch nicht an, berichtet auch die französische Zeitung Libération. Sie beruft sich dabei auf arabische Geheimdienstkreise.
Die Terrororganisation al-Qaida soll auch an der Befreiung Tripolis beteiligt gewesen sein. Amerikanische Geheimdienste gehen davon aus, dass die Mitglieder versuchen werden, in Libyen an Waffen zu kommen. So sollen südlich von Tripolis zehn Tonnen Senfgas ungesichert lagern, auch seien Luftabwehrraketen in Libyen reichlich vorhanden. Dies alles sei eine Quelle der Instabilität, so der Sender al-Jazeera.

Quelle: Badische Zeitung; Tarpley.net; Kopp Verlag 

Kommentare:

  1. Dieses Gerücht wurde schon deutlich widerlegt und man vermutet gezielte Streuung von Israel dahinter, der Typ tritt sicherlich nicht für die Islamisierung Libyens ein.

    AntwortenLöschen
  2. "Anonym" benutzt in seinem Beitrag vom 30. August 2011 antisemitische Stereotype (Stichwort "jüdische Weltverschwörung"). Der englischen Sprache ist er auch nicht mächtig (warum auch, siehe Hitlers schlechtes Deutsch in "Mein Kampf", seinem "Zweiten Buch" und seinen irrationalen Redebeiträgen). Al Qaida stellt die schlägkräftigsten Kampfbrigaden im libyschen Bürgerkrieg. Auch Al Jasyra hat den CV des neuen Militärkommandanten von Tripoli bestätigt und Direktiven des Übergangsrates akzeptieren diese Gotteskrieger bereits nicht mehr. Bin-Ladens Doktrin sieht den Sturz der westlich orientierten Potentaten der arabischen Welt vor. Nach der Maxime von Al Qaida soll dann von den Vorposten im Mittelmeer eine Islamisierung der europäischen Staaten (mit einer elimintorischen Methode. Der Antisemit kann sich schon einmal einen Gebetsteppisch beim Türken kaufen!

    AntwortenLöschen