Sonntag, 26. Mai 2013

Bericht vom "March against Monsanto" in München.

Wir machten uns zu dritt via Bahn und Bayernticket auf, um am gestrigen Samstag die Demonstration gegen Monsanto und die Agro Gentechnik mit zu unterstützen. Die Zugfahrt war für für den ein oder anderen Rentner mit Sicherheit eine Zumutung die oft nur Kopfschütteln auslöste. Denn die Züge und Bahnhöfe waren zum großen Teil voll mit grölenden singenden feucht fröhlichen Bayern Fans die aufs Championsleague Finale hinfieberten. Die Wagons sahen z.t. nach dem Aussteigen aus wie ein einziges Schlachtfeld ! Bierflaschen lagen überall herum ausgeschüttes Bier versiffte den ganzen Boden usw. Was für Assis und Chaoten. Hin und wieder erblickte man eine Guy Fawkes Maske am Bahnsteig. 

Auch in München war das Bild nicht viel anders. In der ganzen Stadt waren alle Rot gekleidet und Skandierten ihren FCB. Am Stachus wo die Demo stattfand waren dann doch einige Leute zusammengekommen. 
Glücklicherweise übertönten die Lautsprecher die grölenden Fan-Massen die immer wieder Gruppenweise singend vorbeizogen. Das Wetter (Wind mit Regen) tat mit Sicherheit auch einiges dazu bei dass nicht mehr Demonstranten erschienen. Die von uns geschätzten ca.500 Leute waren laut Veranstalter vielleicht 1000 aber dennoch dem ernst der Lage entsprechend viel zu wenige. Allerdings muß man denjenigen durchaus Respekt zollen die sich trotz des Mistwetters nach München aufmachten und sich für diese Sache einsetzten.

Es war jedoch depremierend mit anzusehen wie egal es dem Rest ist. Ein Rentner kam zu mir her und nörgelte zuerst an unserem Schild herum(siehe o.li.) dass dies ja wohl Hetze wäre und er das nicht gut fände. Im nächsten Satz fragte er mich dann wer oder was denn eigentlich Monsanto sei .... (und da soll man dann ruhig bleiben )! ;-) Solange sich 40000 Menschen in ein Stadion setzen sich die Birne zuschütten und rumkrakelen können und nur 500-1000 sich aufmachen um für sauberes Essen und Nahrungsmittel kämpfen, so lange werden auch Monsanto oder ähnliche Konzerne in ihrem Treiben nicht gestoppt werden. Schön zu sehen war dass vor allem in Berlin wesentlich mehr auf die Straßen gingen. Unser Dank gilt Dominic Titus und den anderen Organisatoren für die Stemmung dieser Veranstaltung! Keep on fighting :-)

Kommentare:

  1. blöder Schlafmangel, sonst wäre ich auch mitgekommen

    AntwortenLöschen
  2. Zwei Millionen Menschen weltweit bei Protesten gegen Monsanto
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/27/zwei-millionen-menschen-weltweit-bei-protesten-gegen-monsanto/
    Und wo ist die Berichterstattung in den Qualitätsfreien MM-Medien?

    AntwortenLöschen