Sonntag, 27. Mai 2012

Die Estonia Katastrophe / Verschwörung

Ein sehr interessantes Videointerview vom Anwalt der die Opfer bei der Estonia Schiffskatastrophe vertreten hat. Man erkennt auch hier, wie bei 9/11, unglaubliche Vorgänge und das Abblocken von Regierungen und deren Einflußnahme auf Gerichte etc. dass man es kaum glauben kann. Ein Video in 7 Teilen das es lohnt sich anzusehen wenn man mal Zeit hat. Ein Vorfall der bei uns in Deutschland kaum oder nur sehr wenig beleuchtet wurde. Doch wie auch bei anderen "Zufallsunfällen" scheint auch hier gesprengt worden zu sein. Der Ganze Fall hat sehr viele Parallelen zu 9/11 (sprich: Unfallursache wider den Naturgesetzen, Nato Übung zur gleichen Zeit, unglaubliche Verdunkelungsversuche, Ursache war schon nach wenigen Stunden gefunden und zuletzt auch die mehrmalige Analyse der Metalle welche Sprengungen ergaben) nur dass das ganze sich knapp 10 Jahre zuvor abspielte!




Henning Witte : Anwalt der Estonia-Hinterbliebenden (deutsch) [2010]

00148wHenning Witte ist deutscher Anwalt in Schweden und hat in dieser Funktion die Gruppe hunderter Hinterbliebender der Estonia-Katastrophe in einem Zivilprozess vertreten. Er gibt in diesem Interview zu, zunächst auch die offizielle Version der Estonia-Geschichte geglaubt zu haben, doch was er dann im Rahmen des Gerichtsprozesses erlebte, hat sein Leben tiefgreifend verändert. Da sich die Medien nicht für Beweise, die nicht ins Bild der offiziellen Geschichte passen, interessiert haben, schrieb Henning schließlich ein Buch über seine Erlebnisse, das 2003 in dem Film "Baltic Storm" verfilmt wurde. Eine der interessantesten Wendungen seiner Ermittlungen war die Begegnung mit einem Sporttaucher der schwedischen Marine, der kurz nach dem Untergang der Estonia zu einem Einsatz einberufen wurde, um zum Wrack zu tauchen. Er berichtete über einen eindeutigen Sprengschaden an der Estonia, was sich mit Aussagen von Reedern und Schiffsbauingenieuren deckt, die ebenfalls der offiziellen Darstellung widersprochen haben. Henning Witte legt in diesem Interview alle verfügbaren Beweise auf den Tisch. Es werden zahlreiche Videos von Tauchgängen eingespielt und Beweismittel aus dem Prozess wie Dokumente von Tauchgängen werden gezeigt.

Weiter Informationen:
http://www.zeitenschrift.com/magazin/46-estonia.ihtml
http://www.spiegel.tv/filme/estonia-reportage/
http://prison.planet.ee/estonia.php (leider nur in Estnisch)

Kommentare:

  1. Danke für die Videos!

    Man weiss doch viel aber nie alles,
    Es ist ungefähr fast das gleiche wie bei der Titanic.
    Das dort durch Zufall die Reichsten Amerikaner,
    die die Gründung der damaligen FED (Privatbank) in den USA verhindern wollten mit der Tiatnic untergegangen sind.
    Und JP Morgan seine Reise 1 Tag vor Reisebeginn,
    absagen musste, na so ein Zufall!!
    Aber wir müssen weiter so aufklären,
    langsam gleitet der Politik das ruder aus der Hand.
    Wir sind die Merheit, und die wirkliche Macht.

    defacto-blog.npage.de

    AntwortenLöschen
  2. Krasse Sache...! Vielen Dank dass Ihr das Thema aufgegriffen habt.

    AntwortenLöschen