Donnerstag, 12. Juni 2014

Chlorhühner - Gefahr für unsere Gesundheit oder künstliche Panikmache & Ablenkungsmanöver?

In den Medien und diversen Gruppierungen wird momentan heftigst um die sogenannten Chlorhühner aus den USA debattiert und Panik gemacht. Sogar „unsere“ Angie verkündete kürzlich noch lautstark: Mit mir gibt es keine Chlorhühner, basta! Bei so viel Gegenwind aus fast allen Lagern, dachte ich mir, ist es vielleicht wert, die Sache einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Chlor - ein Mittel, das Leben zerstören, aber auch retten kann. Wie viele Leute wissen das, geschweige denn kennen die einzelnen Chlorverbindungen, die es gibt ? Ich tippe mal auf sehr wenige. Momentan wird jedenfalls in den etablierten Medien, aber auch in lokalen Widerstandsgruppen das Chlor als etwas furchtbar Schlimmes angeprangert, ohne genauer zu differenzieren. Für den Otto Normalverbraucher wird Chlor fast überall ausnahmslos als „negativer“ Stimmungsbegriff verwendet, wohl wissentlich, dass es auch nützliche Chlorverbindungen gibt. Beim Prekariat gibt man sich scheinbar keine große Mühe mehr zu unterscheiden bzw. ihn detailliert zu informieren und ist nur auf Stimmungsmache aus. Ich muss dazu sagen, dass ich selbst bis vor etwa 5 Jahren nichts von unterschiedlichen Chlorverbindungen wusste und was diese im Einzelfall bewirken. Eine kurze Google-Suche hilft aber sehr schnell, Licht ins Dunkel zu bringen, was es mit diesem sogenannten Chlorbad, in das man die Hühner taucht, auf sich hat.

Gräbt man nämlich etwas tiefer, als es die Mainstream-Presse tut, erhält man sehr schnell Antwort darauf, dass es sich bei den verwendeten Chlorverbindungen um Natriumchlorid und Chlordioxid handelt! Personen, die sich im alternativen Gesundheitsbereich auskennen, ist bekannt, dass es sich hier um MMS bzw. CDS handelt, den vermutlich wirksamsten Krankheitskiller, den es auf dieser Erde gibt. MMS bzw. CDS ist eigentlich ein Wasserdesinfektions-/Entkeimungsmittel, das sehr viele Menschen anwenden, um auch Krankheiten bei sich selbst oder anderen zu heilen. Sogar Malaria lässt sich zu 100% innerhalb 1-2 Tagen damit bekämpfen!

Das Chlorhühnchen macht deutlich, worum es geht: um unterschiedliche Normen. In der EU muss die Hygiene in Schlachtbetrieben so gut sein, dass kein Fleisch desinfiziert werden muss. Und genau darin sehe ich den Nachteil bei den Chlorhühnchen. Deutschland hat höhere Standards in den Betrieben als die USA, deshalb hat sich vermutlich auch die Regierung u.a. dagegen gewehrt. Die Gefahr besteht nämlich, dass, wenn man die Hühner ohnehin desinfiziert, sich die Betriebe um die Hygienestandards nicht mehr so kümmern oder diese vernachlässigen.

Ich persönlich nehme ins Ausland immer mein Chlordioxid mit für alle Fälle, um essenstechnisch oder bei anderen Lebensmitteln keine böse Überraschung zu erleben.

Daher bitte ich alle, die sich über Chlorhühner echauffieren, genauer zu differenzieren oder den evtl. beabsichtigten Hintergrundplan zu erkennen. Die Gefahren von TTIP liegen nicht in den angeblichen Gesundheitsgefahren durch Chlor, sondern dass Konzerne noch mehr Macht bekommen und ganze Staaten u.a. verklagen bzw. Landesgesetze aushebeln können.

Deshalb habe ich persönlich nichts gegen MMS-Hühnchen, solange die Standards in Deutschland dadurch nicht gesenkt werden.

Der Fokus sollte beim TTIP woanders liegen und nicht auf diesem Chlorhühnchen-Ablenkungsmanöver!

Kommentare:

  1. Keine CHLORHÄHNCHEN ! Dann eben durchbraten lassen, bis es fast verbrannt ist. Seit wann wedelt der Schwanz mit dem Hund ? Da ich den Beruf mit diesen Derivaten gelernt habe, müssen die ANDEREN ihre Hygiene Standards einfach dramatisch hochsetzen. So einfach ist das.

    AntwortenLöschen
  2. Chlorhühner? Ich fress schon seit 15 Jahren keine Art von "Geflügel" mehr, pfui Teufel. Die Haltungsbedingungen für die Tiere, sind, auch wenn sie EU-Normen genügen mögen, sind einfach nur unterirdisch. Vom Antibiotika-Einsatz in der Branche ganz zu schweigen. Sowas kommt in unserer Familie nicht auf den Teller. Ausnahmen sind die jährliche Gans vom Nachbarn und Tiere, deren Herkunft wir kennen.

    AntwortenLöschen
  3. Zum Glück ist private Hühnerhaltung (noch) nicht verboten.
    Also kann sich jeder der 'nen Garten hat seine Hühnchen mit oder ohne MMS zubereiten ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Wollte schon schreiben lassen wir mal das Chlor aussen vor.Hier geht es um die Massen Tierhaltung wo die Konzerne dann ganz billig über den Höheren Hygiene Standart hinwegsehen können und dabei aber das Risko besteht mal nicht so viel Chlor zu verwenden."Hoppla ist mal von den Arbeitern im Betrieb gefuscht worden." wird es dann heisen und sicher dann war es wieder nur ein Einzelfall.

    AntwortenLöschen
  5. Endlich mal eine richtige Aussage der ich nur zustimmen kann -- Danke! Macht weiter so!!

    AntwortenLöschen